Praktische informationen

Sie fragen, wir haben antworten.

Wer macht diese Website?

Wir sind ADE Internacional Excal, eine Einrichtung der Regionalregierung Castilla y León , welche die internationale Förderung der Region unterstützt und Dienstleistungen für exportierende Unternehmen anbietet. Wir wollen mit unserer Website Castilla y León Spanischstudenten auf der ganzen Welt bekannt machen und die Möglichkeiten präsentieren, Spanisch-Intensivkurse an spezialisierten Bildungseinrichtungen zu belegen, die vom Instituto Cervantes akkreditiert wurden. Wir wollen, dass alle Studenten, die nach Castilla y León kommen, eine qualitativ hochwertige Studienerfahrung machen. Daher stellen wir nur Schulen vor, welche diesen Qualitätsanspruch nachweisen konnten. Wir selbst bieten keine Spanischkurse an.

Was ist das Instituto Cervantes? Was ist die Akkreditierung des Instituto Cervantes?

Das Instituto Cervantes ist eine Einrichtung des spanischen Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten und Zusammenarbeit, welche die spanische Sprache und die Verbreitung der spanischen Kultur fördert und unterstützt. Das Instituto Cervantes ist Organisator der DELE-Prüfungen und stellt diese Urkunden aus. Aber es bietet auch ein umfassendes System zur Akkreditierung von Schulen an, die Spanisch als Fremdsprache unterrichten, mit mehr als 300 Qualitätskontrollen für Forschung und Lehre, für Einrichtungen und Ausrüstung, die Verwaltung, ergänzende Dienstleistungen und die Richtigkeit der übermittelten Informationen. Falls Sie eine Spanisch-Schule in Spanien suchen, empfehlen wir Ihnen immer, auf eine akkreditierte Schule zurückzugreifen.

Es gibt viele Schulen in Spanien und in anderen Ländern. Warum Castilla y León?

Es gibt viele Gründe. Castilla y León ist eine studentische geprägte Region, mit einem großen Bildungs- und Kulturangebot, spezialisiert und weltweit führend im Spanischunterricht für Ausländer. Jedes Jahr nehmen mehr als 40.000 Studenten aus aller Welt hier an Spanischkursen teil. Obwohl alle Varianten des Spanischen oder Kastilischen korrekt sind, findet man in Castilla y Leon eine Aussprache, die als Standard bezeichnet werden kann. Die Städte in Castilla y León sind sicher, bequem und erschwinglich für das studentische Leben. Man kommt bequem überall zu Fuß hin, und die Städte liegen in einem Teil Spaniens, der nur selten von traditionellen Touristen besucht wird. In Castilla y León befindet sich fast die Hälfte des historischen und künstlerischen Kulturerbes Spaniens, so dass die Sprache in einem einzigartigen Umfeld aus Kunst, Geschichte und Kultur gelernt werden kann. Schließlich ist die Qualität unserer Schulen akkreditiert. Es gibt natürlich mehr Gründe, aber das würde den Rahmen dieses Abschnitts sprengen ...!

Was bieten mir diese Spanisch-Schulen?

Die akkreditierten Schulen der Region Castilla y León bieten große Flexibilität, mit Unterrichtskursen, die sich Ihren Anforderungen und Zeitplänen perfekt anpassen. Sie können das Lehrangebot der einzelnen Schulen auf deren Websites einsehen: Intensivkurse, Crashkurse, Fachkurse in bestimmten Bereichen (Wirtschaftsspanisch, Spanisch für Mediziner, Spanisch im Rechtswesen usw.), Kurse in Kombination mit verschiedenen Aktivitäten (Tourismus, spanische Kultur, Sport, Gastronomie und Wein usw.), Kurse für die DELE-Prüfungsvorbereitung, Nachhilfe oder Einzelunterricht ... Für Studierendengruppen können die Schulen nach Wunsch oder Anforderungen des Lehrers maßgeschneiderte Kurse anbieten. Das alles in einer familiären Atmosphäre, mit persönlichem Service. Hier gehört jeder Student zur Familie, er hat einen Namen und ist niemals nur eine Nummer.

Wann beginnen die Kurse? Wie lange dauern sie?

Die Schulen sind das ganze Jahr geöffnet. Sie können jeden Montag Ihren Kurs beginnen (außer speziellen Kursen oder Anfängerkursen). Die Organisation der Schulen ist an dieses System angepasst und darauf vorbereitet, jede Woche neue Schüler in ihrer jeweiligen Lernstufe aufzunehmen. Die Schulen sind in der Regel nur zwei Wochen geschlossen: zu Weihnachten oder in einer anderen Zeit des Jahres. Die Kurse dauern mindestens eine Woche (oder in einigen Schulen zwei Wochen) und können so lang sein, wie der Schüler benötigt. Sie können sich auch testweise anmelden und dann allmählich Ihre Kurse ausbauen oder den eigenen Bedürfnissen und Interessen anpassen.

Für welche Altersgruppen eignen sich die Kurse?

In der Regel werden an den Schulen nur Einzelteilnehmer über 16 Jahren und sogar bis über 80 angenommen. Einige Schulen bieten für Schüler unter 16 Jahren auch Sommerunis oder gesonderte Gruppenkurse mit einem betreuenden Lehrer an.

Für welche Spanischkenntnisse eignen sich die Kurse?

Hinsichtlich der verschiedenen Kenntnisstufen richten sich die Schulen nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen und haben die sechs Stufen dieses Rahmens übernommen. In allen Schulen wird von der Stufe A1 (Anfänger) bis B2 (Fortgeschrittene) unterrichtet. Viele Schulen nehmen Schüler bis zur Stufe C2 (Diplomanden) an. Einige Schulen bieten diese Stufen zu bestimmten Zeiten des Jahres sogar mehrfach an, in bis zu zehn verschiedenen Lernstufen oder mehr, damit die Studierenden ihre Lerneinheiten besser nutzen können. Jeder Teilnehmer durchläuft bei seiner Ankunft in der Schule einen Einstufungstest, um einen optimalen Unterricht zu gewährleisten.

Sind die Schulen groß oder klein? Woher kommen Ihre Studenten?

Es gibt Schulen in verschiedenen Größen für jeden Geschmack. Einige haben nur 200 Schüler pro Jahr und vielleicht auch nur sehr wenige Schüler, wenn Sie dort sind. Einige andere haben mehr als 3.000 Studenten pro Jahr, im Sommer sogar manchmal mehr als 300 Studenten in einer Woche. Die Schüler können von überall auf der Welt kommen. An einigen großen Schulen lernen über das ganze Jahr mehr als 50 verschiedene Nationalitäten. Obwohl jede Schule verschieden ist und sich die Zusammensetzung im Lauf des Jahres ändert, kommen die meisten Schüler aus den Vereinigten Staaten, Frankreich, Deutschland, Italien, China, Brasilien, Japan und Großbritannien: ein wahrhaft internationales Umfeld!

Benötige ich ein Visum zur Einreise nach Spanien?

Ein Visum für Spanien benötigt jeder Student, der nicht in einem der 27 Mitgliedsländer der Europäischen Union lebt (Deutschland, Österreich, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern). Je nach Art des ausgewählten Unterrichts gibt es verschiedene Möglichkeiten für das Visum. Dies spiegelt sich im Ausländergesetz und den zugehörigen Regelungen wider. Für ausländische Studierende gibt es eigene Vorschriften.

Ich lebe nicht in der Europäischen Union. Wie bekomme ich ein Visum?

Wenn Sie ein Visum benötigen, sollten Sie vor der Einreise nach Spanien Folgendes beachten:
a) Sie müssen zum spanischen Konsulat in Ihrem Heimatland gehen und ein Studentenvisum beantragen. Dort erfahren Sie mehr über alle Formalitäten. Sie werden um den Studiennachweis sowie den Nachweis der Zwischenprüfung oder der ersten Studiengänge gebeten.
b) Sie müssen die Zulassung des öffentlichen oder privaten Bildungsinstituts vorlegen, an dem in Spanien studieren wollen. Wenn der Lehrplan weniger als 6 Monate Unterricht vorsieht, brauchen Sie Ihr Visum in Spanien nicht zu verlängern. Sollte der Unterricht jedoch 6 Monate überschreiten, so wird das Visum als vorläufig angesehen und muss drei Monate nach Ausstellungsdatum erneuert werden.
Nur wenn das Studium länger als 6 Monate dauert, müssen Sie sich an die Ausländerbehörde oder Polizei der Provinz Ihres Studienortes wenden und die Aufenthaltsverlängerung zu Studienzwecken oder Ihren Studentenausweis verlängern lassen.

Wie komme ich zur Schule?

Von Ihrem Heimatland aus treten Sie mit einer Person der Schule in Kontakt. Diese Person wird Ihnen alle notwendigen Informationen für Ihre Anreise nach Spanien und den Fortgang Ihres Aufenthaltes übermitteln. Die Schule wird Sie beraten, wie Sie am besten anreisen. Viele Schulen bieten gegen Aufpreis die Möglichkeit, Sie am Flughafen abzuholen und Sie in Ihre Unterkunft zu bringen.

Ryanair bietet von London-Stansted, Paris-Beauvais, Brüssel-Charleroi, Düsseldorf-Weeze und Mailand-Bergamo Direktflüge nach Valladolid an. Es gibt viele weitere preisgünstige Möglichkeiten mit anderen Fluglinien, die den Flughafen Madrid ansteuern.

Was passiert am ersten Unterrichtstag?

Die neuen Studierenden werden üblicherweise am Montag in Empfang genommen. Sie werden an der Rezeption oder im Schulsekretariat begrüßt. Anschließend wird ein schriftlicher und mündlicher Einstufungstest durchgeführten, damit Sie an einem Kurs teilnehmen, der Ihren Spanischkenntnissen optimal entspricht. Dann erhalten Sie sämtliche Informationen über die Schule und die Stadt. Es werden Ihnen alle eingesetzten Unterrichtsmaterialien übergeben, bevor danach der Unterricht beginnt. Am Montag Nachmittag organisiert die Schule nach den ersten Unterrichtsstunden normalerweise eine Führung durch die Stadt, damit Sie wie alle anderen neuen Studenten mit dem Umfeld vertraut werden. Einige Schulen veranstalten Begrüßungsfeste, damit die neuen Schüler die anderen Schüler und Studenten der Schule kennenlernen.

Wie wird die Unterkunft organisiert?

Die Schule wird Ihre Unterkunft ganz nach Ihren Wünschen immer vor Ihrer Ankunft organisieren. In den meisten Fällen werden Sie in einer spanischen Familie untergebracht, im Einzel- oder Doppelzimmer und zwei oder drei Mahlzeiten täglich, mit der Möglichkeit des Wäschewaschens und voller Bewegungsfreiheit. Aber es gibt auch andere Optionen, wie zum Beispiel die Unterbringung in einem Studentenwohnheim im Einzel- oder Doppelzimmer und zwei oder drei Mahlzeiten täglich, in einer Wohngemeinschaft mit anderen Schülern der Schule, im Einzelappartement oder im Hotel. Berücksichtigt werden Ihre Beschränkungen hinsichtlich Lebensmitteln, Haustieren, Allergien usw. Sollten Sie mit Ihrer Unterkunft nicht zufrieden sein, werden wir schnell Ersatz besorgen.

Wie sehen die Klassen aus? Wie viele Schüler sind in der Klasse?

Normalerweise umfasst ein Intensivkurs 4 Stunden pro Tag, meist in den Morgenstunden. Sollte der Kurs zusätzlich Inhalte umfassen (Wirtschaftsspanisch, spanische Kultur, Übersetzung, Literatur, Konversation, DELE-Vorbereitung usw.), kann es ein oder zwei zusätzliche Unterrichtsstunden geben. Jede Woche werden die Lernfortschritte der einzelnen Schüler von den Lehrern bewertet. Gegebenenfalls werden Schüler neu eingestuft, um den Unterricht optimal zu nutzen. Die Gruppen sind immer klein und umfassen maximal zehn studierende. Es ist jedoch sehr häufig, dass die Kurse nur vier oder fünf Studierende umfassen. Alle Klassen werden vom Anfängerkurs an in spanischer Sprache abgehalten: Keine Sorge, die Lehrer wissen schon, wie Sie unsere Sprache auf dem schnellsten Weg lernen.

Gibt es noch andere Alternativen?

Um den Unterrichtsstoff in die Praxis umzusetzen, um interessante Aspekte der lokalen Kultur kennenzulernen und um Ihre Erfahrung abzurunden, können Sie abends und am Wochenende das breite Kultur- und Freizeitangebot genießen, das die Schulen für ihre Schüler organisieren. Die meisten dieser Aktivitäten sind kostenlos: Flamenco- und Salsa-Unterricht, Kochen, Vorträge, Filme, spanische Musik, Wettbewerbe, Sightseeing in der Stadt, Sport ... Für einige Aktivitäten kann ein kleiner Unkostenbeitrag anfallen: Wochenendausflüge in andere Städte, Tapasbar-Touren, typische Abendessen, Feste ... Gerne hilft man Ihnen auch in der Schule, falls Sie am Wochenende eigene Aktivitäten oder Ausflüge planen möchten. Ihnen werden immer Computer sowie ein WLAN-Netz zur Verfügung stehen, um sich jederzeit ins Internet begeben zu können.

Gibt es eine Versicherung für meinen Aufenthalt?

Alle akkreditierten spanischen Schulen verfügen über eine Haftpflichtversicherung, welche die Risiken der Studenten während ihres Aufenthalts in der Schule oder bei der Teilnahme an externen Aktivitäten abdeckt, welche von der Schule organisiert werden. Hinsichtlich der Krankenversicherung können die europäischen Studenten mit ihrer GesundheitskarteTarjeta Sanitaria Europea auf die öffentliche Gesundheitsversorgung der Region Castilla y León zugreifen. Die Schulen bietet den europäischen oder außereuropäischen Studenten normalerweise auch eine private Versicherung (für die medizinische Versorgung und allgemeine Unterstützung) zu einem vergünstigten Preis an.

Und wenn ich ein kleines Problem habe?

In Schulen werden Sie nicht nur Spanisch lernen und die spanische Kultur näher kennenlernen. Sondern sie werden während Ihres Aufenthalts wie Ihre Familie sein, und sich darum kümmern, dass Sie sich in Ihrer neuen Stadt wohlfühlen. Die Schulen sind daran gewöhnt, die kleinen Probleme ihrer Schüler und Studenten zu lösen (Lernprobleme, Probleme persönlicher Art, Gesundheit, fehlende Unterlagen usw.). Sie können sich Ihren Lehrern anvertrauen und gegebenenfalls um deren Hilfe bitten.

Und wie teuer ist das alles?

Bitte beachten Sie die Preise auf dem Websites der einzelnen Schulen. Die Kosten eines Kurses belaufen sich ungefähr auf 160-200 € pro Woche bei 20 Unterrichtsstunden, einschließlich aller Lernmaterialien und dem Kultur- und Freizeitangebot. Bei längeren Kursen ist der Preis pro Woche normalerweise niedriger.
Die Unterkunft in der Gastfamilie oder im Wohnheim kostet in der Regel 110 bis 160 € pro Woche, je nach der Art der Unterkunft und der Anzahl der täglichen Mahlzeiten. Die Unterkunft in einer Wohngemeinschaft mit Studenten beläuft sich normalerweise auf 75 bis 130 € pro Woche, je nachdem, ob Einzel- oder Doppelzimmer.

Gibt es Stipendien für die Kurse in den Spanischschulen?

Wir bieten keine Förderprogramme oder Stipendien für die Kurse in den Schulen an. Allerdings verlosen wir bei Werbeaktionen in ausländischen Universitäten regelmäßig kleinere Stipendien. Auf unserem Facebook-Profil werden häufig Preise verlost, zu denen regelmäßig auch Stipendien für die Schulen in Castilla y León gehören.

Ich bin Lehrer. Wie kann ich für meine Schüler ein Programm in Spanien zusammenstellen?

Die meisten akkreditierten Schulen der Region Castilla y León bieten als einen ihrer Schwerpunkte flexible und maßgeschneiderte Programme für Teilnehmergruppen, die vom betreffenden Spanischlehrer umgesetzt werden. Haben Sie Interesse an mehr Konversationsstunden für Ihre Schüler? Möchten Sie mehr Freizeitveranstaltungen und kulturelle Aktivitäten? Wollen Sie Ihren Studierenden einen Schwerpunkt auf Kunstgeschichte, Gesellschaft und Politik in Spanien, Wirtschaftsspanisch bieten ...? Die Lehrer, welche die Themen unterrichten, müssen bestimmte Qualifikationen haben? Muss der Transfer vom Flughafen organisiert werden? Sie brauchen ein Büro für die Zeiten, in denen die Studierenden im Unterricht sind, und um Ihre Tutorien mit den Studierenden abzuhalten? Wenden Sie sich an die Schulen, um so Ihr Programm individuell gestalten und Ihren eigenen Campus in Spanien erstellen zu können, für den die alltäglichen Probleme von Experten vor Ort gelöst werden.

Gibt es Kurse für Lehrerfortbildung?

Ja. Die Akkreditierung durch das Instituto Cervantes fordert eine beständige Aktualisierung der didaktischen Methoden und kontinuierliche Fortbildung ihrer Lehrer. Einige Schulen verfügen über ein eigenes internes Fortbildungsprogramm, andere greifen auf externe Einrichtungen zurück. Alle jedoch sind verpflichtet, im Fach‚ Spanisch als Fremdsprache‘ didaktisch auf dem neuesten Stand zu sein. Bitte beachten Sie die Websites der Schulen, um sich über Kurse und Seminare für Lehrerfortbildung zu informieren, die von einigen Schulen in Castilla y León und im Ausland organisiert werden.

Ich möchte an einer Universität studieren. Was kann ich tun?

In Castilla y León gibt es vier öffentliche und vier private Universitäten. Hier erfahren Sie, welche Studiengänge an jeder Universität angeboten werden. Ebenso können Sie die Websites der Universitäten besuchen, auf denen Sie detaillierte Informationen finden:
· Universität Burgos: www.ubu.es
· Universität León: www.unileon.es
· Universität Valladolid: www.uva.es
· Universität Salamanca: www.usal.es
· Katholische Universität Ávila: www.ucavila.es
· Europäische Universität ‚Miguel de Cervantes‘ (Valladolid): www.uemc.edu
· Universität IE (Segovia): www.ie.edu
· Bischöfliche Universität Salamanca:www.upsa.es
Sie erhalten hier Informationen zu den Voraussetzungen für die Immatrikulation an spanischen Universitäten.

Kann ich Praktika in Unternehmen absolvieren?

ADE Internacional Excal und Spanishcyl organisieren keine Praktika in Unternehmen. Als Ergänzung der spezialisierten Kurse für Wirtschaftsspanisch der Schulen in Castilla y León können Sie Praktika in Unternehmen absolvieren. Fragen Sie bitte bei den Schulen nach, ob sie diese Möglichkeit anbieten. Sollten Sie an einer Universität in Castilla y León einem geregelten Studiengang nachgehen, so kann diese Hochschule Ihnen helfen, ein Praktikum über deren Jobbörse zu finden.

Ich habe weitere Fragen. Wie kann ich mit Ihnen in Kontakt treten?

Das ist ganz einfach. Klicken Sie hier und schicken Sie uns Ihre Frage. Wir werden so schnell wie möglich antworten.